Friedhelm Loh Group
Dieses Bild downloaden

Rittal Mitarbeiter in Herborn und Burbach zeigen Herz

17.09.2014. Gute Tat und Abfallverwertung in einem: Die Mitarbeiter der Rittal Werke in Herborn und Burbach haben die Holzabfälle ihres Unternehmens gegen einen kleinen Obolus mit nach Hause genommen. Dadurch kamen 2.250 Euro zusammen. Mit dem Geld wird drei Einrichtungen in der Region finanziell unter die Arme gegriffen: dem "Herborner Brotkorb", der Burbacher Kindertagesstätte "Sterntaler" und dem Kinderzuhause Burbach.


Die jüngste Aktion "Holz gegen Spende" des Systemanbieters für Schaltschranktechnik Rittal erbrachte 2.250 Euro. Zusammengetragen haben das Geld die Rittal Mitarbeiter in Herborn und Burbach: Gegen Spenden nahmen sie Paletten und Umverpackungen mit nach Hause, für die ihr Arbeitgeber keine Verwendung mehr hat.

Im Rittal Werk in Herborn erfüllten die Holzabfälle einen guten Zweck: Vor kurzem freuten sich die ehrenamtlichen Helfer des "Herborner Brotkorb" über 750 Euro. Sie haben es sich 2005 zur Aufgabe gemacht, Bedürftige in der Stadt mit gespendeten Lebensmitteln zu unterstützen. "Betriebsrat und Belegschaft engagierten sich gemeinsam in dieser Sache, und die Idee wurde von den Mitarbeitern sehr positiv angenommen", berichtet Sema Erdal, Assistentin der Rittal Werkleitung in Herborn. Zusammen mit Betriebsrat Peter Siegel besuchte sie den Brotkorb. Die Spenden der Rittal Mitarbeiter haben einen großzügigen Lebensmitteleinkauf ermöglicht, freut sich Leiterin Gisela Zaccaria. Insgesamt versorgt die Einrichtung gut 200 Familien.

Leuchtende Augen in Burbach

Auch die Rittal Mitarbeiter in Burbach spendeten fleißig für die Holzabfälle. Daher war auch im Siegerland die Freude groß: 500 Euro gingen an die Kindertagesstätte "Sterntaler" des evangelischen Kirchenkreises Siegen in Burbach. Was das der kleinen Einrichtung bedeutet, konnte man in den strahlenden Gesichtern der Kinder ablesen, die den Scheck in der Montagehalle des Burbacher Werkes entgegennahmen. Die Einrichtung "Sterntaler" wird demnächst komplett neu gebaut und das Geld für einen Wasserspielplatz gespart.

Zudem profitiert der Förderverein Kinderzuhause Burbach von den Erlösen der Aktion "Holz gegen Spende" des Schaltschrankherstellers. Der Verein unterstützt drei Wohneinrichtungen und betreut behinderte Menschen und ihre Familien. Dieses Engagement förderten die Mitarbeiter von Rittal mit 1.000 Euro.

Die Aktion "Holz gegen Spende" hat im Burbacher Rittal Werk eine lange Tradition. Im Laufe der Jahre kamen 22.900 Euro zusammen.

Unternehmenskommunikation

Telefon: +49(0) 2772 505 - 2527
E-Mail: unternehmenskommunikation@friedhelm-loh-group.de

Dieses Bild downloaden

Downloads:

Pressetext (PDF, 38 KB) Bild 1 (JPG, 844 KB) Bild 2 (JPG, 971 KB)

Bildmaterial

Bild 1: Die ehrenamtlichen Helfer des „Herborner Brotkorb“ freuen sich über den großzügigen Lebensmittelkauf, den die Spenden der Rittal Mitarbeiter ermöglicht haben. Von links: Gisela Zaccaria, Peter Siegel (Rittal Betriebsrat), Claudia Faste, Hannelore Klaas, Gerlinde Zeiler-Klees und Cornelia Bappert. Ganz rechts Sema Erdal, Assistentin der Rittal Werkleitung Herborn.

Bild 2: Geben und Nehmen ist gleichermaßen schön: Hubertus Spiekermann (Rittal Werkleiter Burbach, links) und Gerhard Weber (Betriebsratsvorsitzender Rittal Burbach) übergaben einen Scheck über 500 Euro an Anja Brado (Leiterin der Kindertagesstätte "Sterntaler"). Die Kinder freuen sich auf den neuen Wasserspielplatz.

Abdruck honorarfrei.
Bitte geben Sie als Quelle die Friedhelm Loh Group an. Wir freuen uns über einen Beleg.